Homeoffice - was für Unternehmer wichtig zu wissen ist

Seit der Corona-Pandemie in aller Munde, taucht dieser Begriff immer wieder in den Medien auf. Unter Homeoffice, auch mobiles Arbeiten oder Telearbeit genannt, versteht man die Möglichkeit, Tätigkeiten im Rahmen seiner betrieblichen Aufgaben, flexibel von jedem Ort seiner Wahl durchzuführen. Es kann von überall gearbeitet werden, somit ist keine Anwesenheit in den Geschäftsräumen des Arbeitgebers erforderlich. Unterstützt wird dies durch technologische Hilfsmittel, wie z. B. den bekannten Marken Citrix, VMWare oder SIMPLE CONNECT.

Wann ist Homeoffice nicht möglich?

Nicht jede Tätigkeit ist im Homeoffice möglich. Wenn die Tätigkeit ausschließlich durch die Bedienung bzw. Verwendung von Maschinen oder Spezialequipment gekennzeichnet ist, wäre eine ausschließliche Arbeit im Homeoffice nicht sinnvoll. Ebenso funktioniert Homeoffice nicht, wenn beim Kunden vor Ort gearbeitet werden muss. Doch auch hier gelt es abzuwägen, welche Tätigkeiten tatsächlich vor Ort durchgeführt werden müssen. Planungen von Installationsarbeiten, sind z. B. teilweise auch im Homeoffice möglich.

Die Möglichkeiten prüfen

Es geht auch nicht darum, dass JEDER – IMMER von zu Hause arbeitet, sondern dass geprüft wird, an welchen Stellen und in welchem Maß das Thema in Ihrem Betrieb genutzt werden kann. Die technischen Möglichkeiten zu schaffen, wie z. B. SIMPLE CONNECT einzuführen, ist eine auf Dauer angelegte Möglichkeit das Thema Homeoffice flexibel zu nutzen.
Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst. Sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne. Nicht nur bei Fragen zum Homeoffice.
  • zu Hause wird nicht gearbeitet, sondern ist ein Ort der Ruhe und Entspannung
  • Erreichbarkeit nicht dauerhaft gegeben
  • betriebliche Abläufe können gestört werden
  • fehlende technische Möglichkeiten
  • anfallende Kosten könnten das Budget sprengen
  • rechtliche Fallstricke
  • Sie haben Bedenken? Sprechen Sie uns an!

Auch vor der Corona-Pandemie arbeiteten schon 12,9 % der Erwerbstätigen in Deutschland, teilweise im Homeoffice. Die Situation hat sich 2020 schlagartig geändert, die Anteile der Menschen im Homeoffice ist massiv gestiegen und die Apokalypse, der Zerfall der westlichen Zivilisation ist ausgeblieben. Das Konzept funktioniert, weil es funktionieren muss. Es wurden viele Erfahrungen gemacht, an einigen Stellen musste nachgearbeitet werden, in Summe hat es aber bisher gut funktioniert. Da der Beweis von vielen Unternehmen erbracht wurde, dass Homeoffice, mobiles Arbeiten, in verschiedenen Varianten möglich ist, wird das Thema nicht mehr verschwinden.

Wie führt man Homeoffice, mobiles Arbeiten, denn erfolgreich ein?

1. Schritt
Fragen Sie Ihren IT'ler
Sprechen Sie einen, Ihren IT-Dienstleister an und fragen Sie die Punkte zum sicheren Fernzugriff bei ihm ab - gerne stehen aber auch wir für Ihre Fragen zur Verfügung
1. Schritt
2. Schritt
Dauerhafte Betreung
Klären Sie die weitere Betreuung während und nach der Einführung der Softwarelösung ab. Allein eine Software zu kaufen, wird vermutlich nicht zum Erfolg führen. Nehmen Sie auch Organisatorische- und Projektunterstützung in Anspruch.
2. Schritt
3. Schritt
Angebotserstellung
Lassen Sie sich ein unverbindliches und kostenfreies Angebote erstellen, in welchem klar definiert ist warum und in welchem Umfang genau diese Software für Sie Sinn ergibt. Gerade sehr kostenintensive Lösungen wie Citrix und VMWware haben einen umfangreichen Funktionsempfang, der häufig nur sehr gering genutzt wird. Entsprechende passendere Alternativen Für Sie sind möglich.
3. Schritt
4. Schritt
Entscheidung treffen
Treffen Sie Ihre Entscheidung nicht allein aus der aktuellen Situation heraus, sondern auch mit Blick auf die Zukunft und wie sie diese gestalten möchten
4. Schritt